Sie sind hier: Startseite // Über uns // Dachverband EJV

Dachverband EJV

Eidgenössischer Jodlerverband

seit 1910

Homepage des EJV
Adressverzeichnis des EJV [213 KB]

Seit 1910 im Dienste des Schweizer Brauchtums.

Die Gründung erfolgte am 8. Mai 1910 in Bern. Der EJV ist bestrebt, das schweizerische Kutlutgut und Brauchtum, wie Jodeln, Alphornblasen und Fahnenschwingen zu erhalten, zu pflegen und zu fördern.

Seine Mitglieder stammen aus allen Schichten der Bevölkerung; der Verband ist politisch und konfessionell neutral. Momentan sind es über 25'000 die mitmachen; ihre Zahl steigt trotz moderner Strömungen immer noch kontinuierlich an.
Der Eidgenössische Jodlerverband gliedert sich
in die folgenden fünf Unterverbände:


Bernisch-Kantonaler Jodlerverband (BKJV)
gegründet 1917. Er umfasst den gesamten Kanton Bern.

Zentralschweizerischer Jodlerverband (ZSJV)
gegründet 1922. Er umfasst die Kantone Luzern, Nidwalden, Obwalden, Schwyz, Tessin, Uri und Zug.

Nordostschweizerischer Jodlerverband (NOSJV)
gegründet 1932. Er umfasst die Kantone Appenzell I/Rh, Appenzell A/Rh, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau, Zürich und das Fürstentum Liechtenstein.

Nordwestschweizerischer Jodlerverband (NWSJV)
gegründet 1935. Er umfasst die Kantone Aargau, Baselland, Baselstadt und Solothurn.

Westschweizerischer Jodlerverband (WSJV)
gegründet 1937. Er umfasst die Kantone Freiburg, Genf, Jura, Neuenburg, Waadt und Wallis.

Dem eidgenössischen Verband gehören Jodlergruppen und Einzelmitglieder an. Er besteht aus Jodlerinnen, Jodlern, Alphornbläserinnen und Alphornbläsern, Fahnenschwingern, Dirigentinnen und Dirigenten sowie Freund- und Gönnermitgliedern. Der Verband ist in allen schweizerischen Kantonen mit Gruppen oder aktiven Einzelmitgliedern vertreten.